Donnerstag, 30. März 2017

typisch...................

Mit meiner Kamera bin ich ja fast täglich unterwegs und so gibt es bei mir, wenn man mir sagt: machen Sie eine typische Handbewegung" eigentlich zwei typische Handbewegungen! Zum Einen: meine Brille von der Nase auf den Kopf zu heben und wieder runter auf die Nase schieben und eben diese typische Handstellung, wenn man Fotos macht. Mit der linken Hand die Kamera ausrichten - den rechten Zeigefinger am Auslöser ...............



.......genauso ist es für mich typisch, dass ich DAUERND meine Brille suche (nicht selten hab ich sie hoch auf den Kopf geschoben und merke es nichtmal) und auch meine Kamera suche ich DAUERND. Ich mache Fotos, stelle sie irgendwo ab - und klar, dann suche ich sie. Oder auch: ich will morgens vom Wohnhaus ins kleine Haus laufen: hab ich alles dabei? Schlüssel?, ja ..... Hundeleine?, ja, in der Hand - ABER WO ist meine Kamera????? ah, stimmt, die hatte ich ja schon in die Tasche gelegt...........
 

..........aber genauso typisch für mich ist auch: Ich mache grad Fotos von einem bestimmten Stück -
also Arbeit. Und plötzlich fällt mir ein besonderes Licht an einer bestimmten Stelle im Raum auf und prompt unterbreche ich meine Arbeit und muss unbedingt dieses besondere Licht auf einem Bild festhalten. Das klappt natürlich nicht immer. Oft sind es ja nur wenige Momente und schon ist das Licht wieder ganz anders. Wenn z.B. sich eine Wolke vor die Sonne schiebt. Und bis dann die Kamera eingestellt ist, ist dieser besondere Moment dann leider schon wieder vorbei..............



...............es ist aber auch typisch für mich, dass mir oft Fotos erst beim 2. oder 3. Betrachten wirklich gefallen. Ich mache die Fotos, schaue sie mir später auf dem Rechner an und denke bei mir: DAS hab ich mir jetzt aber GANZ anders vorgestellt. Früher hab ich diese Bilder dann sofort gelöscht. Ich wollte mir den Rechner nicht mit "Fotomüll" zuknallen, denn Fotos brauchen bekanntlich viel Speicherplatz. Heutzutage lasse ich sie doch noch eine Weile auf dem Rechner. Schaue sie mir Tage später nochmals an - und dann ist es oft so, dass ich denke: ach, das ist eigentlich doch ein schönes Foto - gut, dass ich es nicht gelöscht hab!...................



...... Was ja meine Familie oft in den "Wahnsinn" treibt: ich mache was, räume etwas von A nach B - und mitten in der Aktion fällt mir irgendwas ein, was jetzt "lebensnotwendig" gemacht werden muss. Laß alles stehen und liegen und widme mich erstmal dieser anderen "Sache". Da hab ich schon öfters mal gehört: das ist so typisch für Dich, mach dort erstmal eines zuende. Vor allem den Helden nervt das oft kollossal. Er wartet dann auf mich, sitzt irgendwo wie "bestellt und nicht abgeholt" weil ich eben erst das Andere UNBEDINGT erledigen muss................
 

.......Ich mag ja sehr gerne die Perlhyazinthen - einer der Frühlingsboten überhaupt für mich. Die blaue Variante finde ich schön, aber in wahre Verzückung verfalle ich bei der weißen Variante........
 

............die könnte ich ja "containerweise" im Haus verteilen! Für den Geldbeutel sind sie allerdings eine "Herausforderung". Warum auch immer kann solch ein kleines Töpfchen ganz schnell mal 4 € und mehr im Blumenhandel kosten...............



.............und gestern waren wir bei einem Blumenhändler, der hatte doch tatsächlich eine ganze Palette dieser kleinen weißen Schönheiten für einen "schmalen Taler" pro Töpfchen. Da hab ich natürlich zugeschlagen - es mussten ALLE mit. Der Held hat nur geschmunzelt und meinte: typisch Du..........na, Du wirst schon schöne Plätze für die Töpfe finden!................



.........jetzt werde ich noch ein wenig in den Garten gehen. Hier noch ein wenig zupfen, da noch ein paar abgeblühte Zwiebeln in die Erde setzen (die dann hoffentlich im nächsten Jahr wieder blühen werden) und die wieder länger werdenden Abendstunden geniessen. Denn das ist auch typisch für mich: ich mag es sehr, abends bis die Sonne untergeht noch draussen "rumzupusseln". Macht es Euch schön, genießt die kleinen besonderen Momente - Eure Jacqueline


Kommentare:

  1. Liebe Jacqui, Du postest ja wie ein Weltmeister, sag mal. Ganz besonders beglückt bin ich von dem vorletzten Bild, die Wand mit dem weißen Teil als perfekte Kulisse.
    Edelst finde ich dies.
    Ich habe heute das erste Mal wieder in einer beinahe wiederhergestellten Küche gekocht, nicht im völligen Chaos, ach, war das erleichternd...
    Hab es frühlingsfroh, ich bin es langsam auch wieder, Deine angekokelte Méa

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar typisch, wunderbar sympathisch!!!!
    Liebste Grüße von INes

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.