zum LADENHAUS-GEBURTSTAG

zum LADENHAUS-GEBURTSTAG gibt es noch bis einschliesslich 07.05.2017 einen 10%-GEBURTSTAGS-SALE in unserem ONLINESHOP und natürlich auch im LADENHAUS !!! auf alle Artikel,ausgenommen sind neue Magazine / Zeitschriften / Bücher, Versandkosten, die Gutscheine UND die Artikel, die in ihrer Artikelnummer ein K haben!

Beispiel: Artikelnummer 12345 ist im 10%SALE - Artikelnummer 12345K wäre NICHT im 10%SALE. Klingt kompliziert, ist es aber nicht, denn in den Artikelbeschreibungen sind ja auch die Artikelnummern immer mit angegeben. Da aber unser Shop-System nicht ganz so intelligent ist und diese verschiedenen Artikelnummern nicht filtern kann beim Kauf, gibt es NACH dem Kauf innerhalb von 24 Stunden eine BERICHTIGTE BESTELLBESTÄTIGUNG, wo wir dann auch die 10% SALE dann rausrechnet haben. Wenn Sie die Zahlungsmethode Paypal nutzen möchten, erstatten wir die "zuviel" gezahlten 10% umgehend dann wieder zurück!

Sonntag, 30. Oktober 2016

zwei böse Jungs..........

........Gestern früh hatte ich mit meiner Freundin zusammen sinniert, wie dies Jahr unsere Weihnachtsdeko werden sollte / könnte - neudeutsch nennt man das ja "brainstorming". Ich nenne das eher mit einer Gleichgesinnten sehr "ernsthaft" über eigentlich sehr unwichtiges zu sinnieren. ...........


...........irgendwie kamen wir dann von Hans auf Franz - und irgendwann war eine Idee geboren. Das passiert mir oft, wenn ich garnicht mehr damit rechne, kommt die Idee wie von alleine: den Anfang wollte ich mit den beiden Napoleons machen - es sollten 2 "böse" Jungs werden. Also - nicht so "weichgespült", mit möglichst wenig "Schichi", aber Wirkung. Aber wie? Mir fiel ein: ich hatte vor Jahren mal eine Kiste mit antiken schwarzen Spitzen und Stoffen aus Belgien mitgebracht. Mit der Zeit kamen noch verschiedene Bänder dazu............
 

...........seitdem wurde die Kiste immer wieder von A nach B geschoben - irgendwann hatte ich tatsächlich mal alles gesichtet und sortiert gehabt. Dann verschwand sie (die Kiste) wieder in der Versenkung. Und diese Kiste fiel mir gestern wieder ein. Gedacht - getan, die Kiste wurde hervorgekramt und wie beide schwelgten in den Stoffen und Bändern.............
 

......schnell hatte ich die passenden Stücke zusammen - sie mussten nur zurecht geschnitten werden. Mir fällt es immer schwer solch alte Materialien zu zerschneiden - da muss ich mir im Kopf schon sehr sicher sein, dass die Idee sich auch wirklich so umsetzen läßt, nicht, dass das Ergebnis hinterher für die Tonne ist.....

 

.....für den großen "bösen" Jungen hab ich von einem alten zerschlissenen Trauerschleier mehrere Bahnen / Streifen abgeschnitten, übereinander gelegt, mit Leinenzwirn zusammengeheftet und zum Schluss in die richtige Länge gerafft. Es entstand eine "schwarze Wolke" - die Wirkung auf der schwarzen Puppe, als ich es angehalten hab, hat mich begeistert.............



.......fehlte nur noch der Halsabschluss: ein Stück Perlenborte sollte es sein - ich fand den "Bruch" so schön. Die wurde auf die Raffung aufgeheftet. Ich hab schon beim Verarbeiten gestaun. Schwarz auf schwarz arbeiten - da braucht man schon gute Augen für. Wir haben ja heutzutage gutes Lampenlicht - wie haben die Näherinnen das früher nur gemacht? Da war ja nicht: Licht an und arbeiten ........ da hat man noch mit Kerzen- oder Öllampenlicht gearbeitet - da muss Nähen dann fast schon ein "Blindflug" gewesen sein..........

 

........wie zufällig sollte unter dieser "schwarzen Wolke" etwas hervorluken.........eine einzelne antike Baumkugel, ist es dann geworden...............



........beim kleinen Burschen hab ich es mir dann einfach gemacht - er bekam nur eine Schleife aus einem hauchzarten Seidenstoffrest um - es ist mir ein Rätsel, wie man solch einen feinen Stoff überhaupt weben konnte. Der Stoff ist noch feiner, als ein Damenstrumpf.........
 

........einzige zusätzliche Zier - eine antike Glocke, die schon etwas Grünspan angesetzt hat - reicht.............



........die Eierdeko aus der Terrine dahinter ist verschwunden - nun ist sie nur noch mit ewas getrockneten Tillandsien und einem kleinen schidderigen Bäumchen befüllt.............

 

.......ich hatte es erst mit altem Lametta probiert - aber das wäre mir jetzt, wo Weihnachten ja noch etwas hin ist, dann doch noch zuviel gewesen...........

 

.......und was mir hier wieder aufgefallen ist: bisher hab ich immer gedacht, weiß wäre schwierig auf Fotos zu darzustellen - schwarz toppt es einfach noch. Die feinen Texturen / Farbnuancen auf den Fotos darzustellen, waren wirklich eine Herausforderung.  Selten waren so viele Fotos "für die Tonne".............

 

..... nebenbei sind noch ein paar "Spielerei-Fotos" entstanden - ich LIEBE diese beiden alten Klemm-Vögel, auch wenn sie so garnicht in mein "Farbschema" passen. ..............



.....ihre Farben sind so hauchzart - so "mürbe" und haben gleichzeitig eine solche "Wucht"............



......die Ergebnisse zeig ich einfach mal unkommentiert......
 

.......

 

........
 

.......ich muss aber zugeben: um diese Fotos überhaupt hinzubekommen, mußte ich ganz schön "tricksen", .............
 

..........alles aus der Kamera herausholen und das Fotoprogramm an seine Grenzen bringen. Umso mehr freue ich mich, dass überhaupt einige Fotos was geworden sind, auch wenn in natura alles nochmals anders wirkt .......



........macht Euch alle einen schönen Sonntag, genießt das tolle Herbstwetter und kommt morgen gut durch Halloween - Eure Jacqueline

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Freude, Sterne und ein wenig rot/rosa...........

Ich freue mich kugelig, bin HAPPY, es ist mir ein FEST!!!!................



...........eben hat der Paket-Bote die neue JDL-MAGAZIN-Lieferung gebracht............
 

........meine Güte, hab ich dieses Heft herbeigesehnt! Ich wurde im letzten Jahr von JEANNE D'ARC gefragt, ob eine Reportage über unsere Weihnachtsdeko möglich wäre und ob ich Freude dran haben würde, an dieser Reportage auch selbst mitzuwirken. Also wirklich mit JEANNE D'ARC LIVING .............
 

........ich kann das kaum beschreiben: Schon überhaupt in der JDL mit einer Reportage vertreten zu sein, gleicht ja einem Ritterschlag!............



.......Aber, dass JDL dann direkt mit mir zusammenarbeiten würde wollen, dass sie MEINE Fotos verwenden würden, dass die Fotos sich tatsächlich auch für großformatige Seiten eignen würden, wo sonst immer nur extra Fotografen kommen müssen, dass übertrifft es wirklich. Und so hatte ich mächtig "Muffensausen", ob das alles so klappen würde. Ob alles gut genug wäre. Es wurden also Fotos und Informationen ausgetauscht, Fragen beantwortet - und am Ende weiß man (also ich in diesem Fall) ja nicht, was bei "herauskommt"................
 

 .......und ich muss sagen: meine Hoffnungen und Erwartungen wurden weit mehr als übertroffen!!! - dazu der warmherzige Text. So individuell und begeistert geschrieben. Das ist einfach nur toll! Ein Gefühl, das kann ich garnicht besser beschreiben. UND ein Gefühl, an dass man / ich sich niemals gewöhnen kann. Denn, es ist mittlerweile die 3. Reportage in einer JDL über uns und unsere Arbeit. Ich denke, mehr Anerkennung kann man kaum erhalten...............



.........Und wie finde ich nun die "Überleitung" zum Alltag?....
 

....schon lange bestaune ich auf verschiedenen Blogs diese selbstgebastelten Sterne aus den Stöckern in allen Größen. So lange schon wollte ich mich auch mal an einem solchen Stern versuchen. Vor kurzem nun bekam ich einen Schwung Treibholzstöcker in die Finger und die hab ich in den letzten Tagen zu einem Stern verzwirbelt. Besonders das Unperfekte, dass man den Stern erst auf den 2. Blick als Stern erkennt, gefällt mir persönlich daran besonders. Spiegelt doch das Unperfekte für mich auch das "echte Leben" wieder - bei wem ist schon alles perfekt - also bei uns bestimmt nicht!..............
 

.....auch bei uns liegen oft Freud und Leid nah beeinander, auch bei uns gibt es Stellen, Ecken, Momente, die man nicht so gerne vorzeigen möchte. Doch trotzdem ist das "große Ganze" (wie bei dem unperfekten Stern) für uns so wie wir es haben wollen..............
 

...............aktuell wird übrigens auch die Rubrik im Shop SPENDENVERKAUF WEIHNACHTSSCHMUCK rot/rosa weiter aufgefüllt - denn auch weiterhin geht der gesamte Erlös aus dieser Rubrik an den Hundepaten e.V. für die Hunde in Komotini / Griechenland - unser absolutes Herzensprojekt! Es ist so schön, dass über die Zeit mehr als 3.250 € aleine aus dem Verkauf von dem Weihnachtsschmuck zusammengekommen sind - daran sieht man wieder: auch viele einzelne Beträge können über die Zeit zu einer stattlichen Summe werden, mit der man viel bewirken kann ...........
 

.....paßt gut auf Euch auf und genießt die schönen Momente - Eure Jacqueline

Sonntag, 23. Oktober 2016

ja, wo sind sie denn?...............

Einige wenige Male im Herbst gehen wir ganz gezielt in den Wald - Pilze sammeln................



.............und da ich mich nur sehr bedingt mit Pilzen auskenne, kommen für uns immer nur Maronen in frage. Die kann ich gut von allen anderen Pilzen unterscheiden ohne Angst zu haben, dass beim VErzeht gleich die ganze Familie ausgerottet wird. Alle anderen Pilze dürfen gerne stehen bleiben für die passionierten Pilzsammler! Also haben wir uns gestern mit Korb und Messer bewaffnet auf den Weg gemacht. Unterwegs haben wir noch in Gedanken geschwelgt, was wir denn wohl abends aus dem Pilzen zaubern würden wollen. Wir beide lieben Pilzgerichte jeder Art! Wir unkten schon vorher: ob wir überhaupt was / welche finden würden? - von verschiedenen Pilzsammlern hatte ich schon zu hören bekommen: DAS IST KEIN PILZJAHR! Wir hatten also keine großen Erwartungen - redeten uns ein, dass schon die Suche die große Freude wäre.............



.............und nach einer Stunde vergeblichem Suchen waren wir beide dann doch ziemlich ernüchtert. KEIN Pilz / also Marone weit und breit - überhaupt, fanden wir wirklich nur sehr wenige Pilze. In meiner Entäuschung hab ich mich dann aufs fotografieren verlegt. Und jedesmal, wenn ich mich nun bückte, um ein Foto zu machen, kam vom Helden. Hast Du einen gefunden?..............



.................und ich dann: ja, aber ich kenne ihn nicht...................



............Einerseits war das fehlende Finderglück schon entäuschend - aber andererseits: es war so friedlich im Wald - diese Ruhe, die besondere Athmosphäre, wenn kein Windzug geht, von irgendwo her kommt es verschrecktes Kreischen von einem Vogel, wenn einer der Hunde wird mit einem Stock durchs Unterholz brackern wollte. Also genossen wir einfach die Natur und die glücklich springenden und schnuppernden Fellträger....................

 

.........diese schönen Momente haben uns für die die nicht gefundenen (essbaren) Pilze voll und ganz entlohnt.........

 

...........ziemlich zum Schluß dann (der Held hatte schon aufgegeben zu fragen, ob ich einen essbaren Pilz gefunden hab) hab ich tatsächlich eine vereinsamte Marone gefunden. Die sah dann schon fast lächerlich in dem riesigen Korb aus. Ich hab das ganze Areal mit Argusaugen abgesucht, denn eigentlich ist es ja so: wo eine Marone ist, da stehen in der Regel mehrere. Aber dieses Exemplar ist wohl von den Kollegen vorgeschickt worden. Die anderen liessen sich nicht blicken.............



......na, ob man bei einem einzelnen Pilz von Finderglück sprechen kann???????????.......
 

.......Trotzdem hab ich mich sehr gefreut, die vielen unterschiedlichen Pilze zu entdecken...........
 

..............und wenn es in diesem Jahr schon tatsächlich so wenige Pilze gibt, dann hoffe ich mal, dass die Waldtiere diesen Winter nicht hungern müssen. Das ist ja dann die Kehrseite der "Medaille"..........



.........Diesen Wegstein, der natürlich kein Pilz ist, ja, den hätte ich ja am liebsten mitgenommen.........



.....neben allerlei Grünzeug für die Deko.................
 

..............hab ich mir zum Schluß auch noch ein paar Äste Bischofsmützchen mitgenommen - die nächsten Tage dürfen sie im Bad ein wenig grelle Farbe versprühen, wenn es draussen schon so grau in grau ist. Auf Dauer wären mir diese Farben dann allerdings auch zuviel..........
 

...............macht es Euch schön und kommt alle morgen gut in die neue Woche! - Eure Jacqueline

Freitag, 21. Oktober 2016

34qm entwickeln sich - immer mit der Ruhe!........................

Die aktuellen Impressionen, die ich gestern in der Berliner Wohnung einfangen konnte und ein Gespräch heute mit einer lieben Kundin, haben mich auf die Idee zu diesem Post gebracht!........



......auch wenn ich das Thema schonmals in einem älteren Post angerissen hatte. Öfters sagen / schreiben mir Leser des Blogs oder es ergibt sich in einem Kundengespräch, dass ich zu hören bekomme: alles sieht immer so stimmig aus. Wie klappt das nur?!? Und die Kundin heute meinte in einem Nebensatz: ich lasse mir mit der Einrichtung meiner (also ihrer) Wohnung Zeit.....und genau DAS ist das Geheimnis: ZEIT lassen! Nicht alles auf biegen und brechen anschaffen und auch Mut zu Lücken haben. Mit der Zeit merkt man dann schon, was noch fehlt - oder auch nicht............



...........Es kann einfach nicht holterdipolter funktionieren. Klar, eine Grundidee muss da sein. In der Berliner Wohnung sollte alles etwas "rauher" und "farbiger" werden. DAS war / ist die Grundidee. Es paßt einfach (in meinen Augen) am besten zu dieser Wohnung. Der Boden ist mit dunklem Parkett belegt, die dunklen Holzfenster (vor denen mich am Anfang so gegraust hatte) .............
 

..............und auch der etwas dunklere Putz an den freigelegten Wänden - da hätte eine nur helle Einrichtung in meinen Augen nicht gepaßt. Das hätte sich zu sehr "gebissen". Ein weiterer Wunsch war es von mir, dass all das alte Geschirr mit dem blauen Dekor nun endlich nicht nur zum anschauen im kleinen Haus stehen sollte, sondern nun auch zum Einsatz kommen sollte - das Meiste war ja schon da. Einiges kam in den letzten Wochen noch dazu. Und somit war dann auch die weitere "Grundfarbe" / Ergänzungsfarbe klar: BLAU............
 

...........Es ist mir auch einmal mehr bewußt geworden: nicht jedes Teil, nicht jede Kombination, nicht jede Stilrichtung sieht in allen Räumen / Wohnungen / Häusern gleich schön aus. Ein Tisch, der in dem einen Raum wie ein Fremdkörper wirken kann, wirkt in einem anderen Raum, bei anderem Licht, atemberaubend schön - oder eben nicht...................



.......Und so finde ich es umso erstaunlicher, dass in dieser kleinen Wohnung, wo auch die Lichtverhältnisse nicht optimal sind, grad die dunklen Teile eine ganz besondere Wirkung bekommen. ..........
 

........und diese dunkleren Stücke dann in Kombination mit einigen helleren Möbeln geben eine ganz besondere Spannung ab.................



........Eine Freundin, die gestern zu Besuch war, meinte auch: es ist so ganz anders, als ich (also sie) es bisher bei uns gewohnt war, aber eine "Handschrift" wäre zu erkennen - das war das größte Kompliment, dass sie mir machen konnte - da hab ich mich riesig drüber gefreut!..........
 

.........was aber auch stimmt: sich einzurichten ist auch ein Prozeß, der wohl nie wirklich enden wird, wenn man Einrichten als Freude / Hobby ansieht. Wenn man Veränderungen mag - Veränderungen im häuslichen Umfeld sind schließlich auch nicht jedermans Sache. Wenn mir z.B. was gefällt, wie es steht, dann dauert es eine Weile, bis ich mich an eine Veränderung wage. Selbst unterschiedliche Blumen / Blumenfarben können eine komplett andere Wirkung in einem Raum erzielen. Das sind solche kleinen "Erkenntnisse" über die ich immer wieder staune!............



...............Vor ein paar Tagen hatte ich z.B. diese Pflanze im Gartencenter entdeckt - sie sieht aus wie eine "wilde Frisur" - die einzelnen Stengel stehen wie ungebändigt in alle Richtungen............


......Es ist allerdings eine "Draussen-Planze", wird also demnächst dann in den Garten wandern - aber die Wirkung, die die Pflanze dort erzielt, wo sie im Moment steht, die fand ich richtig klasse..........
 

.............. Und so macht es einfach Spaß, rumzuexperimentieren! Und genau DAS ist es eigentlich auch, was ich sagen möchte: probiert es einfach mal aus - "spielt" mit der Einrichtung - stellt mal was um. Es muss nicht immer alles neu gekauft werden - das ist garnicht nötig. Hier mal was dazustellen, da mal was für eine zeitlang im Schrank "verschwinden" lassen. Ihr werdet erstaunt sein, wie einfach Ihr ein neues "Raumgefühl" erzeugen könnt! Der "olle Kerl", der z.B. über dem Bett hing, der hängt jetzt im Flur und nur die "neue" Tafel dort an der Stelle, läßt gleich einen anderen Einsruck entstehen......


.......es wirkt gleich nicht mehr so duster...............
 

.............. Oder einfach irgendwo was hinhängen, was dann wirkt wie "abgelegt", kann gleich eine auflockernde Wirkung haben - wie der alte Löschsack am Fußende vom Bett...........
 

...Wenn Ihr in Euren Augen "häßliche Stellen" habt, wo Ihr noch nicht genau wißt, wie soll es mal werden, dann kann man einfach etwas so dekorieren, dass der Blick von den häßlichen Stellen zumindest abgelenkt wird. Wie derzeit in der Küche die häßlichen alten Fliesen. Wir wissen noch nicht genau, ob und welchen Teil vom Fliesenspiegel wir in der Küche lassen werden. Ich hab z.B. erstmal die alte Tasche mit an das Regal gehängt. Sie macht da keinen Sinn, aber lenkt den Blick einfach ab............
 

....ja, das sind so meine "persönlichen Gedanken", wie man es sich schön machen kann. Laßt Euch Zeit, laßt Räume / Einrichtungen "wachsen",  .....
 

.........Ihr werdet staunen, wie sich mit der Zeit vieles von alleine "fügt" - Eure Jacqueline......