Liebe Kunden, auch wir brauchen mal eine kleine Auszeit - um neue Kraft zu schöpfen, die eine oder andere entspannte Einkaufstour zu unternehmen und auch so manches Projekt hier zu beenden, das schon lange in der "Warteschleife" liegt. Darum macht das princessgreeneye-Team

BETRIEBSFERIEN

In der Zeit vom 08.07. bis einschließlich 23.07.2017 - in dieser Zeit bleibt auch unser LADENHAUS geschlossen! Nur das Büro wird eine "Notbesetzung" für dringende Angelegenheiten haben.

Natürlich ist unser Onlineshop auch in dieser Zeit RUND UM DIE UHR für Sie geöffnet und es kann flaniert, gestöbert und auch gekauft werden.

ALLERDINGS werden wir in der Zeit der BETRIEBSFERIEN nicht ganz so fix mit dem Versand sein - dafür bitten wir Sie sehr um Verständnis! WENN eine Bestellung ganz DRINGEND sein sollte, dann hinterlassen Sie bitte unter BEMERKUNGEN einen Hinweis und wir werden uns sehr bemühen, Ihren Wünschen dann auch nachzukommen!

Um Ihnen aber die WARTEZEIT auf Ihre Ware in dieser Zeit dann zu "versüßen", gibt es in der Zeit vom 08.07. bis 23.07.2017 einen "Warte-Rabatt" von 10% in unserem Shop - ausgenommen sind MAGAZINE und alle Artikel, die ein B in der Artikelnummer haben!

Beispiel: Artikelnummer 12345 bekommt 10% "Warte-Rabatt" - Artikelnummer 12345 B bekommt KEINEN "Warte-Rabatt".

Die 10% werden in einer separaten Bestellbestätigung berichtigt, da unser Shopsystem das leider nicht auseinander halten kann. Sollten Sie mit Paypal bezahlen, erhalten sie die zuviel gezahlten 10% umgehend dann zurück.

Dienstag, 29. April 2014

ich bin zwar kein Hamster................

Ich bilde mir zwar ein, ich wäre KEIN Hamster, aber der Held behauptet immer wieder, ich würde wie ein Hamster meine Depots anlegen. Na, vielleicht hat er ja Rrecht - ich kaufe oft Dinge, von denen ich überzeugt bin, ich brauche sie zwar nicht SOFORT aber IRGENDWANN. Aber nur so, dass ich gehamstert hab, konnte meine neue kleine "Beine-Decke" entstehen! ........................

.......alles begann vor einigen Monaten mit einer Idee: ich wollte eine kleinere Decke haben, sozusagen eine "schnelle Decke", die man (also ich) mal schnell über die Beine legen kann, wenn wir abends noch draussen sitzen sollten und es kühler werden würde. Dann würde ich mir diese kleine Decke mal eben schnell über die Beine legen können. Bei meinem Gardemass reicht die Decke mit ihren zarten 110x129cm wirklich nur für die Beine.........
 
............ Vor einigen Wochen fand ich bei einer Händlerin (leider nur) ein altes aber unbenutztes Moltonlaken. Das sind die Vorläufer der heutigen Biberbettwäsche. Nur viel dicker und sowas von kuschelig - und so wurde das Laken (auf Vorrat) gekauft, bei 90° gewaschen, stark geschleudert und abschliessend im Trockner getrocknet, damit es nicht mehr einlaufen würde bei einer späteren erneuten Wäsche, und kam in mein "Depot/Wäschelager". Es wurde sozusagen "eingehamstert". Kurze Zeit später dann fanden das Schwiegerkind und ich bei einem unserer Flohmarktausflüge zwei identische RIESIGE Kissenbezüge. Traumhaft schön mit zarter Spitze umrandet und mittig einem grossen weissen Monogramm in einem ganz tollen Zustand............
 
 ....Diese (meine eine) Kissenhülle sollte nun meine zukünftige "schnelle Decke" werden! Also wurde die Kissenhülle zentimetergenau vermessen und das Moltonlaken entsprechend zugeschnitten ..........
 
.................in die Kissenhülle eingezogen und darin festgesteckt.........
 
.....zum Schluss hab ich dann beides mit der Maschine miteinander vernäht. Ich weiss, die Quilterinnen unter Euch hätten jede Naht per Hand gestichelt - aber DIESE Geduld habe ich dann nun doch nicht. Ich ziehe vor allen Quiltern den Hut mit einer tiefen Verbeugung, die solche Nähte mit der Hand sticheln!!!!!!.............

......
 
.......und weil ich scheinbar Hamster zu meinen Vorfahren zähle, hatte ich noch ein altes Überschlaghandtuch - das habe ich dann noch schnell zu einem Schlauch zusammengenäht, hab ein 40x60cm-Federkissen zu einer "Wurst" zusammengeknüllt und in diesen Schlauch gesteckt - beide Seiten mit einer alten Spitzenborte zusammengebunden..........
 
.......... und hab nun auch noch eine "neue" Nackenrolle - Kissen kann man / Frau ja schliesslich nie genug haben...............

.......übrigens, das kleine rechteckige Kissen auf dem folgenden Foto ist ehemals ein Teil von einem alten Steckkissen für Babys gewesen - und jetzt ein Kuschelkissen, dessen schmale SEite mit feinenBändern zugebunden ist...........
 
.......so langsam entwickelt sich das alte Bett im Pflanzzimmer zu einer rüschigen weissen Wolke........

.......ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Abend. Ich weiss ja, dass wir derzeit im Gegensatz zu vielen von Euch mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt werden, während es in weiten Teilen Deutschlands diesig und regnerisch ist. Darum noch zum Schluss ein sonniger Blumengruß für Euch - Eure Jacqueline
 

Sonntag, 27. April 2014

unverhoffte Tour und ein Händler zum knutschen..................

Wir haben an diesem Wochenende tatsächlich eine ganz unverhoffte Tour unternommen. Ansich hatten wir eine Tour geplant gehabt, sie dann aber vor einiger Zeit wieder abgesagt (denn jetzt kann ja auch jeden Tag der Nachwuchs vom kleinen Kind kommen), und Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, dass ich nicht so wirklich happy war - aber die Vernunft sollte halt siegen. Der Held muss das gemerkt haben, auch wenn ich FELSENFEST davon überzeugt gewesen war, dass ich mir nichts hab anmerken lassen! Auf jeden Fall kam der Held dann am Freitag auf den "Flitz": WIR FAHREN DOCH! - ABER NUR MIT DEM "KLEINEN" AUTO (also unserem Kombi)". Na, besser als garnicht fahren! Also haben wir uns auf den Weg gemacht - und waren irgendwann mitten in der Nacht / morgens um 5 Uhr, wenn der "normale Mensch" noch friedlich in den Daunen kuschelt, da. Mit einer gut gefüllten "Marie" ging ich los und schon nach wenigen Ständen war ich völlig entnervt. Ich sah nur noch GROSSE, sensationell schöne Möbel, mit einer Patina zum niederknien und konnte mir nur immer wieder sagen:JACQUI, DAS INTERESSIERT DICH ALLES SO ÜBERHAUPT NICHT - PASST NICHT REIN (ins Auto)! Dann traf ich einen Händler, den ich schon ganz gut von vergangenen Touren kannte und der hatte so manchen Leckerbissen für mich. Inzwischen schon den Tränen nahe mußte ich ihm erklären, dass ich nur KLEINE Teilchen kaufen konnte, weil wir ja ohne LKW unterwegs waren. Der Händler sah mich völlig verblüfft an und meinte: WENN DU bis 11 Uhr alles zusammengekauft hast, was nur in einem LKW transportiert werden kann, dann nehme ich Deine Sachen mit. Euer Hof liegt eh auf unserem Weg"! Wäre ich nicht verheiratet, ich hätte ihn abgeknutscht. UND DANN konnte ich loslegen..........

.................OMG,was habe ich mich gefreut! Und tatsächlich, gegen 10 Uhr war ich durch (ich wollte den Händler für seine Gutmütigkeit nciht noch durch langes Warten auf mich verärgern), um 11 Uhr war alles verladen und wir machten uns auf den Heimweg. Irgendwann unterwegs haben wir dann Rast an einem Autobahnhotel gemacht - wenig romantisch, aber für Romantik war nicht viel Zeit, denn wir mußten zu einer bestimmten Zeit heute wieder Zuhause sein, um halt auch die Teile vom Händler in Empfang zu nehmen............

......
 
.....wir haben einfach nur ausgeladen, alle wurde erstmal unkoordiniert irgendwo abgestellt, der Händler wollte nur einen starken Kaffee und hat sich dann vom Hof / Acker gemacht und wir haben wir erstmal ausgiebig geschlafen - und am späten Nachmittag dann wurde alles gesichtet und einmal im Hof aufgestellt.....................

.........und da hab ich dann erstmal gesehen, was ich da so turbomäßig "zusammengerafft" oder besser gesagt "erbeutet" hatte..........
 
..........auch wenn ich erst mit Zeitverzögerung so richtig zuschlagen konnte - ich freue mich riesig, dass ich überhaupt mich so GROSSER Beute nach Hause fahren durfte.............

......und es hat mich wieder gelehrt: Wenn man mit den Händlern ein gutes "Verhältnis" pflegt, dann öffnen sich manchmal ganz ungeahnte "Türen"/Möglichkeiten.............
 
...........ich glaube nicht, dass der Händler so hilfsbereit gewesen wäre, wenn ich sonst immer bis "aufs Blut" handeln würde.........
 
.....ja, ich handle gerne - aber wenn ein Händler schon einen guten Preis für ein Teil macht, wo ich genau weiß, dass ich es woanders kaum günstiger finden kann, dann lass ich auch das Handeln sein. Und mit dieser Philosophie bin ich bisher SEHR GUT "gefahren". .......
 
.....ein gutes Verhältnis zu den Händler ist mir auch wesentlich wichtiger, als immer bis "aufs Blut" zu handeln - nur um des Handels willen. So manches mal haben mir Händler schon was zu Seite gelegt, weil sie wußten, ich würde mich drüber freuen, dass ich genau solche Stücke suchen würde - und nicht etwa zu überhöhten Preisen - nein, dann auch noch zu sehr fairen Preisen!..........
 
......Dieses antike französische Eisenbett / Kinderbett hat sogar noch den dazugehörigen Stab für den Baldachin - das Kinderbett ist wirklich ein selten schönes Schmuckstück!.............

........und auch das Prachtexemplar von einem antiken Sessel aus der Barockzeit hätte ich im Leben nicht mit unserem Auto transportieren können, es sei denn, ICH wäre dafür nach Hause gelaufen und der Sessel hätte meinen Platz im Auto eingenommen...........
 
... Der Sessel ist genauso alt, wie unsere Häuser - von ca. 1760 (unser Wohnhaus ist von 1750 und das "kleine Haus" von ca. 1770), noch völlig unverfälscht und hat noch die originalen intakten Bezüge aus dickem Schweinsleder. Ein Möbel, wie man es heute nur noch ganz selten finden kann, wie mir ein anderer Händler erklärte, der den Sessel auch gerne gekauft hätte, nur leider zu spät kam............
 
 ......auch das antike Regal mit den Fächern für die Teller ist ein ganz aussergewöhnliches Stück ................

.........
 
........auch unzählige Plaids / Häkeldecken / Bettüberwürfe konnten wir ergattern..........
 
......
 
......ein ganz ausgefallenes Stück ist auch dieser antike Kleiderschrank - leider hab ich vergessen, auch mal ein Foto vom Innenraum zu machen - der ist so ungewöhnlich gestaltet. Das hab ich so vorher auch noch nicht gesehen gehabt...........

.........auch so mancher Fensterladen (insgesamt mehr als ein Dutzend Paare, die nun nicht alle hier zu sehen sind) fand den Weg zu uns....
 
...........die weiteren Fotos lasse ich jetzt einfach mal nur für sich "sprechen"......
 

......
 
......
 
.......
 
.......
 
.......
 
.......ich werde mich jetzt aufs Sofa begeben, mich noch ein wenig von der Flimmerkiste "berieseln" lassen, und dann in die Federn verschwinden - da muss doch noch etwas Schlaf nachgeholt werden! Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Abend und morgen einen guten Start in die Woche, Eure Jacquline

Donnerstag, 24. April 2014

Das Schaumbad könnte eingelassen werden...........................

Seit dem Hauskauf war das Bad immer ein absoluter Schandfleck hier im "kleinen Haus" gewesen - wer mal schauen mag, wie es anfangs ausgeschaut hat, der kann gerne nochmals HIER schauen, aber bitte nicht erschrecken! Zwischenzeitlich hatten wir dann uns zumindest mal an die Fliesen "gewagt"(schaut gerne HIER), denn es war von vorneherein klar, dass, wenn das Bad neu gemacht wird, dann wird das ein TEURES Projekt! und so schön aufgeräumt war es ab da auch nicht mehr, denn vieles wurde dort einfach zwischengeparkt, alle nutzten das Handwaschbecken, um Pinsel u.ä. Baugerät auszuwaschen. Lange haben wir überlegt einfach die Tür abzuschliessen, einfach das Chaos zu ignorieren oder zumindest mal eine "Zwischenüberarbeitung" zu starten - also ICH hab überlegt, der Held ist eher für die Dauerlösungen und solange dann eben "Augen zu und durch". DAS kann ich NICHT und so hab ich mir immer wieder verschiedene Farbkonzepte im Kopf überlegt. Solange hortete ich verschiedene "Einrichtungselemente" von kleineren Schränken bis hin zu Dekogedöns. Dann bekam  der Held den Auftrag, Waschbecken und Wasserhahn aus dem großen blaugelben Einrichtungshaus mitzubringen und vor ca. 2 Wochen rief ich dann den Sanitär mit dem Auftrag, den Waschtisch zu bauen, an...............

.....WIE das Endergebnis aussehen sollte, dafür gab es ja bereits die Vorlage in der Küche, wo wir eine ähnliche Lösung haben, DENN, wenn das Becken nicht in der Platte versenkt ist, dann ist auch der Wasserhahn/Armatur viel zu niedrig. Also musste der Hahn auf eine Rohrkonstruktion gesetzt werden - für Handwerker, die sonst nur Null-8-15-Auftäge haben, eine fast unüberwindliche Hürde!.............
 
.........ABER, was lange währt wird gut - vor allem auch, wenn Frau den Handwerkern klar zu verstehen gibt, dass sie den / ihren Ort des Schreckens erst verlassen dürfen, wenn der Waschtisch fertig ist. Dafür waren die Herren hinterher mächtig stolz auf sich selbst, als der Waschtisch tatsächlich fertig war! Wenn Ihr bei dem folgenden Foto ganz genau schaut (und das tun ohnehin einige von Euch, da staune ich immer wieder!) dann könnt Ihr die Verlängerung sehen, auf der der Wasserhahn "thront" und so filigran die Konstruktion aus aussieht, ES HÄLT !..............

......Anfangs hab ich mit den Bodenfliesen ja sehr gehadert - aber mittlerweile finde ich sie schön. Sie sind zeitlos und nicht so spiegelglatt, nehmen wirklich NICHTS übel und fügen sich in das derzeitge Gesamtbild gut ein!(Nur die Krümel auf der Erde sind KEINE Deko!).............
 
.....Die Wand hinter dem Waschbecken haben wir mit alten Fensterläden verkleidet, hinter denen sich zur Zeit noch Kabellage versteckt, bis wir wissen, welche Lampe über dem Spiegel angebracht werden soll und wo dann endgültig auch die Steckdosen sitzen werden....
 
......
 
......der Spiegel war mal ein Spiegelaufsatz einer alten Waschkommode gewesen. Jetzt hochkant aufgehängt paßt der Spiegel farblich perfekt zu den Fensterläden und man kann sich gut darin betrachten - DAS nenne ich optimale "Resteverwertung"!........

.......die tolle Patina an den Wänden hatte sich unter diversen Lagen Tapeten versteckt gehabt. Diese gefühlten tausend Lagen Tapeten herunter zu holen war fast schon eine archäologische Grabung gewesen - aber die Arbeit hat sich wirklich gelohnt, wie ich finde - jetzt fehlt mir nur noch eine schöne passende Hakenleiste, die oben am Fliesenrand angebracht werden soll für all die Dinge, die man / Frau nicht braucht aber die das Leben schön machen........

.....und, auch wenn die antiken Fensterbleche über dem Fenster auf dem Foto sehr "hart" wirken, in natura sieht das TOLL aus! ..........
.....jeden Tag wieder freue ich mich einen Kullerkeks, dass unser Herr Sonntag es geschafft hat, die antike Heizkörperverkleidung ins Bad zu integrieren!......
 
 ...........und für Lesestoff ist im Bad auch gesorgt - es kann also nicht langweilig werden!......
 
......Wenn ich also demnächst mal in der Wanne ein Schaumbad nehmen sollte, dann werde ich in den Magazinen schmökern und mir noch so die ein oder andere Inspiration holen !........
 
.....Endlich hat auch der alte Rettungsring einen würdigen Platz gefunden - der lag nähmlich in den letzten Monaten auf den Treppenstufen bei uns im Hof, weil ich einfach keinen schönen Platz für ihn finden konnte........
 
.....den antiken Stuhl hatte ich mit einem alten französischen Postsack neu bezogen und nun paßt er sich toll in das Farbkonzept im Bad ein...........

.....es ist ja nicht so, dass wir keine Handtücher hätten - aber diese neuen Handtücher mussten einfach sein - ich fand die Farbe einfach nur schön! - ich liebe ja die gedeckten Töne und weisse Handtücher wären einfach zu "hart" gewesen. Das Bild kennt Ihr ja schon aus der Vorschau vom letzten Post...........
 
......und klar ist auch, in ein "richtiges" Bad gehört auch der obligatorische Klammerbeutel und ein paar Kerzenhalter für die Romantik bei einem Schaumbad!.............
 
....die Farbe blau gehört ja eigentlich nicht zu meinen Lieblingsfarben - aber jetzt passen die antiken Sodaflaschen einfach perfekt und kommen hier im Bad so richtig schön zur Geltung! Auch wenn auf dem Foto das tolle Blau nicht so gut rüber kommt - glaubt mir, wenn das Sonnenlicht ins Bad fällt, ist das ein geniales "Lichtspiel" im blauen Glas........
 
.......den alten Werkzeugschrank hatten wir auf einer unserer Frankreichtouren entdeckt - es ist einfach unglaublich: er paßt bis auf den Millimeter genau zwischen Waschtisch und Badewanne ohne dabei "reingequetscht" zu wirken und bietet genügend Stauraum für alles, was Mann und Frau so im Bad brauchen, was aber nicht jeder gleich sehen soll...........
 
.....und wenn ich dann wirklich mal in der Wanne liegen sollte, dann hab ich diesen Blick:..........
 
.....das war / ist also das "neue" Bad im "kleinen Haus" bis wir mal so viel Geld unter dem Kopfkissen gehortet haben, dass dann mein / unser absolutes Traumbad hier verwirklicht werden kann. Denn irgendwann in den nächsten Monaten / Jahren muss das in Angriff genommen werden, da die Wanne nicht mehr wasserdicht eingepasst ist und auch sich Schäden am Boden der Wanne befinden, sodass in der Wanne derzeit eine Duschmatte liegen muss (die ich natürlich NICHT fotografiert habe). Ich gehe jetzt natürlich nicht in die Wanne, sondern werd mal mein "Tagwerk" verrichten und wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline, die auch Rosi mal wieder auf diesem Wege ganz herzlich grüßt!